alhambra-967024_1280

Reisepläne 2016 – Alhambra, Cornwall und Märchenschlösser

Stapelweise Geo-Saison Hefte am Boden, hunderte Bookmarks von Reiseblogs, Bildbände auf dem Küchentisch, stundenlanges scrollen durch Instagram-Bilder.

Ja, die Suche nach den Reisezielen 2016 hat längst begonnen.

Mein neues Reisejahr wird ganz im Zeichen der „nahen Ziele“ stehen. Keine weiten Flugreisen, sondern Europa entdecken! So viele kulturelle Schätze und Naturschönheiten sind in 1-3 Flugstunden erreichbar. Oder noch besser – mit dem Auto direkt vom Wohnort aus.

…ein anderer Grund ist meine momentane Flugmüdigkeit. Vielleicht werden irgendwann die Langstreckenflüge bequemer oder ich kann mir jedesmal die Business-Klasse leisten…die Hoffnung stirbt zuletzt.

Geht es euch auch so? Findet ihr es nicht auch schwierig, euch auf ein Reiseziel einigen? Die ganze Welt ist unsere Spielwiese und jedes Land, welches ich noch nicht besucht habe, interessiert mich. Ich bin entdeckungssüchtig. Leider stehen mir nur 5 Ferienwochen zur Verfügung und zwischendrin muss noch Zeit für Erholung sein.

April: Andalusien

Im 2016 werde ich endlich die Alhambra in Granada besuchen. Meine Homebase wird dabei das wunderschöne Hotel Alfonso XIII in Sevilla sein (gar nicht so teuer!).

Tagesausflüge mit dem Zug nach Cordoba, Granada, Ronda und eventuell Malaga stehen ebenfalls auf dem Programm.

Super praktisch ist der Direktflug mit Easyjet von Genf nach Sevilla.

Für den Besuch der Alhambra habe ich bereits jetzt eine Führung gebucht – die Erfahrungsberichte über die katastrophale Ticket-Organisation der Alhambra haben mich dazu bewogen. Etwas weniger Freiheit, aber auch weniger Stress und Warten. Ich habe eine grosse Aversion gegen schlecht gemanagte Touristen-Hot Spots (à la Versailles). Ich werde davon berichten…

Nuestros mejores deseos para el nuevo año. Feliz 2016

A photo posted by Alhambra de Granada (@alhambra_oficial) on

Juni – Juli:
Südengland mit Isle of Wight und Scilly Inseln

Ich liebe England! Und ich will am liebsten ALLES sehen…

Mein Plan lautet, 3 Wochen durch Südengland zu touren – Dover, Canterbury, Hever Castle, Sissinghurst Castle & Garden, Rye, Brighton, Isle of Wight, Stonehenge, die Cotswolds, St. Ives, Land`s End, St. Michaels Mount, Scilly Inseln…und noch mehr Schlösser, Schlösser, Schlösser.


Ich habe keine Ahnung, ob ich diese Tour schaffen werde. Bin immer noch am planen und muss mich irgendwie einschränken 🙂

Und wie ist das mit dem Links-Verkehr? Soll ich lieber den BritRail-Pass buchen und alles mit dem öffentlichen Verkehr erkunden?

Vielleicht werfe ich die ganze Planung hin und buche eine fixfertig organsierte (self-guided) Wandertour durch die Cotswolds und Cornwall.

一人日帰り旅。One day trip to Cotswolds #TheSwanHotel #Bibury #Cotswolds #England #UK

A photo posted by Tameee (@k_tameee) on

Wichtig: ich werde vor Beginn der englischen Schulferien wieder in die Schweiz zurückreisen! Wer das Natural History Museum in London während den englischen Ferien erlebt hat, macht diesen Fehler nie wieder.

Weekend-Trips

Elsass

Die putzigen Städtchen Colmar, Ribeauvillé, Kaysersberg und Riquewihr habe ich während der Weihnachtszeit besucht. Aber auch im Sommer sollen sie einen ganz eigenen Charme besitzen.

The medieval village of Bergheim and its fortified gate.

A photo posted by French Moments (@alsacetourisme) on

Burg Hohenzollern

Schöne Schlösser gibt es nicht nur in England und Schottland. Auch Deutschland besitzt einige hammermässige Burgen. Diese hier ist sogar (fast) als Tagesausflug von der Schweiz aus möglich.

September/Oktober

Wallis

Den Herbst werde ich nicht verplanen, sondern für spontane Trips ins goldene Wallis nutzen. Den französisch-sprachigen Teil mit Champex-Lac kenne ich noch kaum.

Dank Instragram weiss ich, dass es in Arolla einen wunderschönen See gibt. Nicht mal 1.5 Stunden Autofahrt von meinem Zuhause entfernt…

Irgendwann mal…

Lourdes

Der Wallfahrtsort Lourdes in Frankreich interessiert mich brennend. Nicht weil ich gläubig bin, sondern weil ich dieses Massenphänomen live erleben möchte. Was bringt Menschen dazu, auf Pilgerfahrten zu gehen? Welche Hoffnungen haben sie? Wie konnte Lourdes zur reichsten Gemeinde Frankreichs werden? Eine konkrete Reiseplanung gibt es nicht –  vielleicht werde ich spontan hinfliegen.

Ferien im Wikingerdorf

Seit ich die Serie History Serie „Vikings“ gesehen habe, will ich in einem Dorf wie „Kattegat“ direkt am Fjord Ferien machen. Es gibt sowas in der Kinderversion, aber das ist langweilig. Ich will die echten Vikings :). Hallo liebes Norwegen und Dänemark…Marktlücke?

Phototravellers.de hat eine Blogparade mit den schönsten Urlaubszielen der Welt ins Leben gerufen. Schaut doch mal vorbei.

2017

Habe ich bereits Pläne für 2017? Klar. Die europäischen Inseln Elba, Sardinien, Kreta, Madeira, Kanaren, Rhodos, Jersey und Guernsey stehen ganz oben auf der Liste.

Auch Irland und Schottland warten noch auf mich…

5 Gedanken zu “Reisepläne 2016 – Alhambra, Cornwall und Märchenschlösser

  1. Stichwort „Linksverkehr“: Da habe ich mich recht schnell dran gewöhnt.
    Links schalten, das war ein anderes Thema… es ist einfach sehr ungewöhnlich, dass der Schaltknüppel links ist – und ich hatte Höllenschwierigkeiten, ein Gefühl dafür zu entwickeln, in welchen Gang ich da jetzt schalte.
    Und: du bist auf den wunderschönen, kleinen, sehr kurvigen englischen Landstraßen ständig am Schalten. Da hab ich meinen armen Corsa ein paar mal ganz schön gequält.

    Ungewohnt auch: diese wunderschönen, kleinen, sehr kurvigen englischen Landstraßen sind verflixt eng und in der Regel links und rechts mit dichten Büschen bewachsen. Da wird der Gegenverkehr manchmal etwas schwierig. Also sehr „vorausschauend“ fahren.

    Aaaaaber (um dir jetzt nicht zu viel Angst zu machen): die Briten sind – in meiner Erfahrung – sehr entspannte und rücksichtsvolle Autofahrer. Sie vergeben dir mit typisch englischer Höflichkeit das Herumgekurke eines Festland-Europäers. 😉
    Ich hab’s echt nicht bereut, ein Auto gehabt zu haben – das hat mir in Cornwall mit all seinen kleinen, versteckten Ecken viel Freiheit gegeben!

    1. Hallo Tobias, danke dass du dir die Zeit genommen hast, meinen Beitrag zu lesen und einen Comment zu verfassen 🙂
      Wegen dem vielen Schalten – dann währe wohl ein Mietauto mit Automatik-Getriebe zu empfehlen?
      Es gibt zwar zu den meisten Sehenswürdigkeiten Busverbindungen, aber relativ unregelmässig. Ich denke, wir werden uns auf das „Abenteuer Auto“ einlassen 🙂

Kommentar verfassen